1958 war das bedeutendste und auch schwierigste Jahr in meinem Leben! Im Frühjahr 1958 habe ich mein Schauspiel-Abschlussexamen im Opernhaus in Hannover; im Sommer 1958 mit großem Erfolg Probeaufnahmen bei der UFA in Berlin gemacht. Im Spätsommer '58 in Braunschweig ein "Junges Theater" gegründet. Im Dezember 1958 hatte ich auf der Fahrt nach Berlin zur UFA und zu Gesprächen mit einer damals berühmten Film-Agentur einen schweren Autounfall gehabt, den ich nur knapp überlebt habe. Meine Theater- und Filmlaufbahn war durch schwerste Verletzungen beendet.
Aber - wie das Leben so spielt - auf Grund dieses Unfalls bin ich ein Jahr später letztlich zum Rundfunk (NDR) gekommen (September 1959), am 1. Juni 1963 zum DLF dann nach Köln - sonst hätte es auch kein Derby gegeben - jedenfalls nicht mir mir!

Auf seine 10 Lieblingstitel aus der Derby-Zeit angesprochen könnte er da 60 odre 70 mühelos aufzählen, mit der E-Musik zusammen vielleicht 100. Es ist ja bekannt, dass er zunächst Musik studiert hatte, wo natürlich die E-Musik dominierte: Beethoven, Bach, Mozart, Jan Sibelius, Gustav Mahler, Anton Dvorak, Richard Strauss usw.
Natürlich hatten wir auf derm Konservatorium auch eine Studenten-Bigband, in der der Trompete spielte, und eine Jazz-Combo, in der er der Schlagzeuger war.
Seine Vorliebe für die U-Musik reicht zurück bis in die New-Orleans-Zeit, und andererseits von Louis Armstrong bis zum Modern-Jazz-Quartett mit Schwerpunkt auf der Swingtime mit Oscar Peterson, Benny Goodman, Glenn Miller, Jimmy und Tommy Dorsey, Count Basey, Duke Ellington, Stan Kenton etc.

CARL-LUDWIG "CARLO" WOLFF 6/14

© 2018 by Ronald Mehlis. All rights reserved    Cookies

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now