Carl-Ludwig "Carlo" Wolff

"Hallo, und einen recht schönen guten Tag, liebe Derby-Freunde", hatte ich jetzt auf der Zunge, muss ich ein bißchen korrigieren: "Hallo, liebe Ex-Derby-Freunde". Ich hoffe, dass noch viele von Ihnen gesund und munter sind, um sich ein wenig zurückbeamen zu lassen in die 60er und 70er Jahre. Ich begrüße aber auch alle, die sich vielleicht ein Bild davon machen wollen, wie der Deutschlandfunk entstanden ist und wie es zu den Sendungen "Schlagerderby" und "Der Aktuelle Plattenteller" kam, die in relativ kurzer Zeit den Kultstatus erreichten.

Ich bin der Carlo, Carlo Wolff. Ich habe im August 1965 die Moderation des "Schlagerderbys" und des "Aktuellen Plattentellers" übernommen. Der Plattenteller war verbunden mit dem Derby dadurch, dass das Derby im Plattenteller wiederholt wurde, und zwar in der Hälfte der Sendezeit mit 45 Minuten am übernächsten Tag ausgestrahlt.

Mir war es eigentlich immer ziemlich Wurscht ob Heintje oder Roy Black den Spitzenplatz erreichten oder eben die Stones oder die Beatles. Das war Hörerentscheid und danach hatten wir uns zu richten, hatten wir so hinzunehmen. Ich habe manchmal natürlich auch manches ein wenig süffisant kommentiert - das gebe ich schon zu.

CARL-LUDWIG "CARLO" WOLFF 1/14

© 2018 by Ronald Mehlis. All rights reserved    Cookies

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now