HISTORIE 2/24

Geburtsstunde des Schlagerderbys
Der folgende Dialog führt zur Gründung des Schlagerderbys: „Ich habe eine Sendung im Haupt-Abendprogramm von 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr, die ich verändern möchte,. natürlich eine Unterhaltungssendung, die von Hörern durch ihre Zuschriften mitgestaltet werden soll.“ „Also eine Art Hitparade?“ „Ja und nein ... von der Stuktur her eine Art Hitparade mit deutschen und ausländischen Produktionen, aber ich will keine Radau-Sendung - hier ist ihre Deutschlandfunk-Hitparade, tärä, tärä!! Das würde auch nicht zur Geschichte und Stil des Hauses passen. Ich stelle mir das etwas eleganter vor und hab deshalb eine Anleihe beim Pferdesport gemacht ... ich will das Ganze ,Schlagerderby’ nennen, ein Musik-Wettbewerb um Sieg und Platz, wenn Sie so wollen.“ „Gute Idee - übrigens beim Pferderennen kenn ich mich auch ein bisschen aus!“ „Sehr schön - außerdem haben Sie beim Theater gelernt, mit Menschen, mit Rollen und Literatur umzugehen, ich glaube, Sie sind genau der Richtige für diese Sendungen. Wir starten am vorletzten Montag im August, das ist der 23. 8. 1965, mit den ersten zwanzig Favoriten. Die Hörer bestimmen dann per Brief oder Postkarte, welche zehn Titel als Favoriten im Rennen bleiben - natürlich die, auf die die meisten Stimmen entfallen; die anderen zehn sind draußen. In der Woche danach starten wir zwanzig Aussenseiter, aus denen die Hörer wiederum mit ihren Zuschriften die zehn Bestplatzierten herausfiltern, die dann in der dritten Woche mit den zehn Favoriten des ersten Rennens neu an den Start gehen ... und dann beginnt das Spiel von vorn!

© 2018 by Ronald Mehlis. All rights reserved    Cookies

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now